(Deutsch) Sommerfest in Jüterbog

Auch in diesem Jahr laden wir zum Sommerfest in den Garten der Familie Langer in Jüterbog ein (Ziegelstr. 35). Vorher gibt es eine Besichtigung des Klosters Zinna.

Am Samstag, den 27. August treffen wir uns um 12:00 12:45 Uhr vor dem Kloster Zinna, um etwas über dessen Geschichte zu erfahren und die mittelalterlichten Atmosphäre zu genießen (Eintritt 5 € pro Person, selbst zu zahlen) Danach erwarten uns gegen 15 Uhr im Garten von Langers eine Tischtennisplatte, ein Schwimmbecken und ein gefüllter Grill.

Wer übernachten will, sollte Zelt und Schlafsack mitbringen oder selbst bei der Zimmervermittlung nachfragen. Um Essen und Getränke kümmern sich Carola und Irina.

Kosten: 5 € (ermäßigt 2,50 € für Gäste aus Polen, Kinder, Studenten, Arbeitslose).

Anmeldungen bitte nur schriftlich oder elektropostalisch an al Carola Langer, Ziegelstraße 35, D-14913 Jüterbog carola-langer [] web.de.

Die Märkische Allgemeine berichtet am 29.8.2011

Sprache: Esperantisten zu Besuch in Kloster Zinna

KLOSTER ZINNA – „Bonan tagon“ („Guten Tag“),  so oder so ähnlich begrüßten sich am Sonnabend die Esperantisten, die in Kloster Zinna zu ihrem jährlichen Sommertreffen zusammenkamen. Esperanto, das ist die einzige künstliche Sprache, die es bis heute auf zwei Millionen Sprecher weltweit gebracht hat. Der Clou: Im Esperanto wird alles so geschrieben, wie es gesprochen wird. Die Grammatik ist sehr regelmäßig, sodass man sie schnell erlernen kann.

Rund 100 Mitglieder hat der Ortsverein Berlin-Brandenburg des Deutschen Esperanto-Bundes, darunter auch eine Jüterbogerin, Carola Langer, die das Treffen am Sonnabend organisiert hat. Die Leiterin der Stadtbibliothek hat die Plansprache vor vielen Jahren durch Zufall für sich entdeckt. „Ich würde auch gerne Schüler dafür interessieren“, sagte Langer. Das Tolle an der Sprache sei ihr völkerverbindender Charakter. Sie habe schon mit Esperantisten in Brasilien und China kommuniziert. Aber sie spreche nicht besonders gut, schließlich komme sie ganz selten dazu. Was „Auf Wiedersehen“ auf Esperanto heißt, weiß sie aber: „Gis revido!“ (ang)

Die Entfernung zwischen Berlin und dem Ort des Sommerfests ist wieder etwas weiter. Um günstig hin und zurück zu kommen, bietet sich das Schöne-Wochenend-Ticket an. Mitfahrende können sich im E-Mailverteiler  [] finden. Als Zugempfehlung geben wir:

Die Busverbindung lautet:

12:13 de Luckenwalde, Bahnhof
12:28 alv. Kloster Zinna, Markt

15:33 de Kloster Zinna, Markt
15:40 alv. Jüterbog, Zinnaer Vorstadt

Dieser Beitrag wurde unter Brandenburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.