Weisse Rosen aus Berlin auf Zamenhofs Grab

Per E-Mail kam ein Bericht über die zentalen Feierlichekeiten zum 100 Todestag von Ludwig L. Zamenhof in Warschau. Den ungekürzten Orginaltext kann man in der Esperanto-Version lesen.

Hier eine sachliche Zusammenfassung. Auf die Schnelle war nur eine polnische Website mit dem Programm zu finden (28-30.04.2017 – Konferencja Polskiego Związku Esperantystów) oder in Esperanto

Grüsse aus Warschau. Bei den Feierlichkeiten war auch die Enkelin (?) Zamenhofs (Dr Małgorzata Zaleski-Zamenhof) anwesend und las auf dem Friedhof etwas aus Zamenhofs Texten vor. Man konnte mit der Buslinie (?) Esperanto zum jüdischen Friedhof fahren, wo sich die Gräber von Ludwig und seiner Frau Klara befinden. Pachter legte im Namen der Berliner und Brandenburger Esperanto-Organisationen weisse Rosen am Grab nieder. Nach der Zeremonie am Grab Zamenhofs zeigte Roman Dobrzynski weitere Grabstellen, darunter die von Vater Marko und zwei Brüdern Dobrzynski Zamenhofs. Dobrzynski hat gerade ein Buch mit dem Titel Zamenhof w Warszawie (auf polnisch) veröffentlicht, das se vielleicht auch in Esperanto-Übersetztung gibt. Leider waren nur wenige Teilnehmer aus Deutschland da.
 Fotos werden ergänzt, wenn welche bekannt werden.
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Zamenhof, Ronald Schindler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Weisse Rosen aus Berlin auf Zamenhofs Grab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.