Weisse Rosen aus Berlin auf Zamenhofs Grab

Per E-Mail kam ein Bericht über die zentalen Feierlichekeiten zum 100 Todestag von Ludwig L. Zamenhof in Warschau. Den ungekürzten Orginaltext kann man in der Esperanto-Version lesen.

Hier eine sachliche Zusammenfassung. Auf die Schnelle war nur eine polnische Website mit dem Programm zu finden (28-30.04.2017 – Konferencja Polskiego Związku Esperantystów) oder in Esperanto

Grüsse aus Warschau. Bei den Feierlichkeiten war auch die Enkelin (?) Zamenhofs (Dr Małgorzata Zaleski-Zamenhof) anwesend und las auf dem Friedhof etwas aus Zamenhofs Texten vor. Man konnte mit der Buslinie (?) Esperanto zum jüdischen Friedhof fahren, wo sich die Gräber von Ludwig und seiner Frau Klara befinden. Pachter legte im Namen der Berliner und Brandenburger Esperanto-Organisationen weisse Rosen am Grab nieder. Nach der Zeremonie am Grab Zamenhofs zeigte Roman Dobrzynski weitere Grabstellen, darunter die von Vater Marko und zwei Brüdern Dobrzynski Zamenhofs. Dobrzynski hat gerade ein Buch mit dem Titel Zamenhof w Warszawie (auf polnisch) veröffentlicht, das se vielleicht auch in Esperanto-Übersetztung gibt. Leider waren nur wenige Teilnehmer aus Deutschland da.
 Fotos werden ergänzt, wenn welche bekannt werden.
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Zamenhof, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Weisse Rosen aus Berlin auf Zamenhofs Grab

  1. Johano sagt:

    Deser alberne Pachter (aus der Sicht von Herrn Wilhelm Tell ein Vollidiot) musste nicht wissen den Inhalt von dem Schrott aus verkauften Bücher, wie ein Bäcker, der nicht jede Semmel anbeisst, um den Inhalt zu kennen. Aber die Neuigkeiten, die ich in Warschau direkt von den Nachfahren Zamenhofs, bzw. von dem Warschauer Roman Dobrzynski erfuhr, die standen nicht in dem Schrott an verkauften Büchern.

  2. johano sagt:

    Ich kenne den Wihelm (auch mein Vater trägt diesen Vornamen) Tell aus der Schweiz, der ist aber längst tot, und so kein Kommentar hätte schreiben können.
    Aber ich kenne einen anderen deutschsprachigen Schweizer, der vom Schreibstil als der lebende Kommentator Wilhelm Tell sein könnte.

  3. johano sagt:

    La Konferencon en Varsovio cxeestis la nuna prezidantino de Germana Esperanto-Junularo, kaj sxi ankaux cxeestis la cxi-jaran Polan Esperanto-Kongreson en Bjalistoko.
    Dum la Szcxecina Printempo 21-23.04.2017 cxi kun membroj de Pola E-Junularo kaj gvidanto de Varsovia Vento estis preparinta la cxi-jaran Junularan E-Semajnon (JES) en Sxcxecin fine de la jaro. Entute gxojinde estis vidi tiom da junaj personoj en la menciitaj arangxoj, kaj ke inter tiuj estis ecx la GEJ-prezidantino Michaela Stegmaier, el la E-urbo.

Schreibe einen Kommentar