Archiv der Kategorie: Geschichte

Stadtführer „Vom Esperantoplatz zur Hasenheide“ erscheint im September

Am 30. September erscheint der zweisprachige Stadtführer (Deutsch und Esperanto) „Vom Esperantoplatz zur Hasenheide“ als Band 2 der Reihe Reise durch Berlin und seine Esperanto-Kultur im Verlag Fritz Wollenberg, ISBN 978-3-9823965-2-1, Preis: 6 Euro. Der 100 seitige Band im handlichen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtführer, Berlin, Esperantoplatz | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Stadtführer „Vom Esperantoplatz zur Hasenheide“ erscheint im September

Kliemke, der Freimaurer

Er war Esperantist (Vorsitzender des Deutschen Esperanto-Bundes), Pazifist, Schriftsteller, Eisenbahner und Bankdirektor. Jetzt hat es sich herausgestellt, daß Dr. Ernst Kliemke auch Freimaurer war. Bei der Digitaliserung von Dokumenten aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts durch die Staatsbibliothek Berlin wurden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Freimaurer, Ronald Schindler | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Kliemke, der Freimaurer

Berliner Woche über Fritz Wollenberg

Die Anzeigenzeitschrift “Berliner Woche”, die an alle Haushalte kostenlos verteilt wird, hat in der 23 Kalenderwoche in verschiedenen Lokalausgaben (Mitte, Lichtenberg, Friedrichshain-Kreuzberg) einen mehrspaltigen Beitrag über Fritz Wollenberg, den Chef-Historiker der Berlin-Brandenburger Esperanto-Bewegung veröffentlicht. Es geht um seinen zweiten Stadtführer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtführer, Lichtenberg | Kommentare deaktiviert für Berliner Woche über Fritz Wollenberg

Gedenken Metzger 17. April

Am 17. April, dem Todestag von Max Josef Metzger, finden in Wedding Veranstaltungen zu seinem Gedenken statt. Er hatte sich nach dem Ersten Weltkrieg für Esperanto engagiert. Er war 1944 im Zuchthaus Brandenburg-Görden hingerichtet worden, nachdem er wegen Hochverats verurteilt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Max Josef Metzger, Geschichte | Kommentare deaktiviert für Gedenken Metzger 17. April

Hörspiel zu Zamenhof im DLF Kultur

Am Sonntag, den 20. Dezember 2020 um 18:30 Uhr den Deutschlandfunk Kultur (Berlin 89,6 MHz) einschalten! (Weitere Frequenzen, Satellit und Kabel) Das Hörspiel »Am Rande des Untergangs vergnügt sich das Kapital« von Joël László beschäftigt sich mit Zamenhof und das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zamenhof, Bialystok | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Hörspiel zu Zamenhof im DLF Kultur

Esperanto wissenschaftlich

Die “Internacia Kongresa Universitato” ist ein fester Bestandteil der Esperanto-Weltkongresse. Wissenschafter präsentieren aktuelleErgebnisse aus ihren Forschungsgebiet. In diesem Jahr konnte auch dieser Programmpunkt vom 1. — 8. August 2020 nur virtuell stattfinden. Die Vorträge wurden in einer Dokumentation zusammengestellt, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Plenbuŝe, Geschichte, Ronald Schindler | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rudolf Sprotte † 1920

Der Charlottenburger Esperantist Rudolf Sprotte verstarb im Jahr 1920 an einer Grippe. Nur eine kurze Meldung ohne genaues Todesdatum und mit falschem Vornamen erinnerte an seine Verdienste. Er hatte das Stenografie-System »Aoro« entwickelt, das im Gegensatz zu den üblichen nationalsprachigen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zamenhof als Augenarzt erfolgreich

Als Jude das 20. Jahrhundert überlebt zu haben, kann man als repektable Leistung betrachten. Der Enkel von Josef Berger hat die Lebensgeschichte seines Großvaters aufgeschrieben und unter dem Titel »Auf der Suche nach einer Heimat« beim Beggerow Verlag als Band … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zamenhoffest, Geschichte, Zamenhof | Hinterlasse einen Kommentar

100. Geburtstage im Juni 2020

Im Juni 2020 erinnern wir an die 100. Geburtstage zweier Esperantistinnen, die in der Berliner Esperanto-Bewegung eine herausragende Rolle spielten. Hella Sauerbrey (1920-1981), die erfahrene und kompetente Esperanto-Lehrerin in Ost-Berlin und Rezensentin literarischer Werke vor allem aus Vietnam und Osteuropa … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Geschichte | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Werbung 1907

Bevor sich der Berliner Dr. Walter Borgius mit lautem Knall von Esperanto abwandte, hatte er 1907 eine der damals häufigen Propagandaschriften unter dem Titel »Das Weltsprache-Problem« verfasst. Borgius ist einer der wenigen Esperantisten, die mit Frankfurt/Oder, der Stadt des Deutschen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Borgius | Hinterlasse einen Kommentar