Esperanto-Piraten setzen Kurs auf die Pflugstrasse

Bei den Piraten in Berlin werden die Ankerplätze neu geordnet. Nachdem die Partei nicht mehr im Abgeordnetenhaus vertreten ist, werden die Büros der Abgeordneten im Wahlkreis abgewrackt.

Die Esperanto-Gruppe bei den Piraten, die sich bisher in der Crellestrasse getroffen hat, hat eine neue Peilung ausgegeben. Im Oktober trifft man sich im Büro der Partei in der Pflugstraße 9a (U-Bahn Schwartzkopffstrasse)

Mittwoch, 19. Oktober 2016 um 19:00

Es heisst in der Information: Esperanto-parolantoj kunvenas kaj lernas, manĝas kaj babilas. Komencintoj estas bonvenaj.

Die Anfänger, die angesprochen werden sollen, werden den Text in Esperanto nicht verstehen, sind aber trotzdem willkommen.

Noch kurz vor den Wahlen hatte ein Vertreter der Piratenpartei mitgeteilt, dass Teile des Wahlprogramms für Berlin auf Esperanto übersetzt worden seien. Nicht bekannt ist bislang, ob Esperanto-Sprecher unter den Kandidaten waren. Nächste Chance wäre die Bundestagswahl 2017

Über Roland Schnell

Eo ekde 1969, aktiva ekde 1974.
Dieser Beitrag wurde unter Piraten abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar