(Deutsch) "Europäische Sprachenpolitik und Esperanto" beim VDS Berlin

Am 6.7. ist der Vorsitzende der Esperanto-Liga Berlin zu einem Vortrag bei der Berlin/Potsdamer Regionalgruppe des Verein Deutsche Sprache eingeladen. Das Thema lautet “Europäische Sprachenpolitik und Esperanto”. Aus der Kurzfassung:

Im nächsten Jahr wird die Plansprache Esperanto 125 Jahre alt. Während der politische Durchbruch bisher ausblieb, hat sich eine lebendige Sprache entwickelt, die eine alternative Form der internationalen Kommunikation und zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten vor allem auf privater Ebene bietet. Englisch ist die dominante Sprache in Wirtschaft und Wissenschaft und wird es auf absehbare Zeit bleiben.

Wie steht die Esperanto-Bewegung heute zur dominanten Stellung des Englischen? Welche sprachpolitischen Standpunkte nimmt sie ein? Aus der heterogenen Landschaft der Esperantovereine und Sprecher wird als Diskussionsgrundlage dabei das im Juni 2011 als Sonnenberger Leitsätze zur europäischen Sprachenpolitik verabschiedete offizielle Thesenpapier des Deutschen Esperanto-Bunds verwendet. Zudem sollen auch Berührungspunkte zwischen den Zielen des Vereins Deutsche Sprache und denen des Deutschen Esperanto-Bundes aufgezeigt und diskutiert werden. Welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen den beiden sprachpolitisch engagierten Vereinen wären denkbar?

Gliederung des Vortrags

  1. Sphären der heutigen Verwendung von Englisch
  2. Kurze Übersicht über Esperanto
  3. Sprachpolitischer Standpunkt des Deutschen Esperanto-Bundes anhand ausgewählter Thesen
  4. Berührungspunkte zum Verein Deutsche Sprache
  5. Diskussion

Mittwoch, 6. Juli, 19.30. Ristorante Galileo, in Berlin-Dahlem, Otto-von-Simson-Str. 26 (bisheriger Kiebitzweg), Ecke Thielallee, zwischen Capitol-Kino und „Rostlaube“ (FU-Gebäude), 5 Minuten vom U-Bahnhof Thielplatz

Dieser Beitrag wurde unter Berlin abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.