Mit dem Bus zu Esperanto

In Warschau geht das problemlos. Und jetzt sogar in einem typisch Berliner Doppeldecker. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25. jährigen Jubiläum der Städteparterschaft besuchte der Regierende Bürgermeister Müller am 7. und 8. Mai 2016 die Partnerstadt Warschau.

Noch bis Ende Mai ist ein anderer Berliner in Warschau unterwegs. Der Bus der BVG mit der Nummer 3537 befährt die Linie 180, die eine Endhaltestelle ESPERANTO hat. Infolgedessen zeigen die Leuchtanzeigen auch dieses Ziel an. Die BVG hat einen Fahrplan nach Berliner Muster an allen Haltestellen dieser Line aushängen lassen.

Die Warschauer Busse haben seit Jahren diese Anzeige, worüber schon vor Jahren die Sendung mit der Maus gestaunt hat. Ob es jemals einen Esperanto-Kurs in der Straße Esperanto gegeben hat, ist nicht bekannt.

Über Roland Schnell

Eo ekde 1969, aktiva ekde 1974.
Dieser Beitrag wurde unter Polen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.