(Deutsch) ELB hat ihre Räumlichkeiten verloren – Vorstand schweigt.

Bislang war die Esperanto-Liga Berlin (ELB) quasi Untermieter im Büro des Deutschen Esperanto-Bundes (D.E.B.) in der Einbecker Straße 36. Der Mietvertrag des D.E.B. in der Einbecker Straße lief zum 30. Juni 2015 aus. Damit verlor auch die Liga ihre Räumlichkeiten.

Seit dem 1. Juli sind die Räume an eine Firma ohne Beziehung zu Esperanto vermietet. Jedoch hat die Liga noch eine Schonfrist bis Ende Juli, in der sie das Bibliothekszimmer nutzen darf, in dem sich auch andere Materialien der Liga befinden. Allerdings werden dort ab Mitte des Monats bereits Bauarbeiten beginnen.

Bisher hat der Vorstand der Liga noch keine Stellungnahme zur Zukunft der Büchersammlung oder zu einer möglichen Verbringung der weiteren Materialien der Liga (Beamer, Plakate, Stühle, …) abgegeben.

Dieser Beitrag wurde unter Berlin, Lichtenberg, Esperanto-Haus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to (Deutsch) ELB hat ihre Räumlichkeiten verloren – Vorstand schweigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.