Grüße vom Esperanto Schloß

Die Freunde vom Esperanto-Schloß Gresillon an der Loire haben Glückwünsche zum Neuen Jahr geschickt. Eine gute Gelegenheit zur Erinnerung daran, dass die „Schlossherrin“ im Sommer 2017 in Berlin war und Werbung gemacht.

Hier ist Nathalie Kesler, die Chefin, auf dem Potsdamer Platz bei der Verabschiedung der Reisegruppe aus Korea, die zum Esperanto-Weltkongress in Seoul reisen wollten.

Sie hat einen Stapel Broschüren mitgebracht, der in Berlin an Interessierte verteilt werden kann.

Man kann sich auch direkt auf der Website informieren:

Gresillon.org

Eigentlich wollten alle zusammen mit dem Nachtzug nach Moskau fahren und dann mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Peking. Ursprünglich war sogar eine Zugfahrt durch Nordkorea geplant.

Der erst seit wenigen Wochen eingesetze Schlafwagenzug von Talgo stand auch pünklich im Ostbahnhof bereit. Die Koreaner kamen alle zu ihrem Bett.

Unsere Freunde aus Frankreich Nathalie und François Lo Jacomo hatten ein winziges Detail übersehen: Man braucht jetzt ein Transitvisum für Weissrussland.

Das liess sich auch nicht diskret regeln, wie früher und so mussten sie noch eine Nacht in Berlin verbringen.

 

Dieser Beitrag wurde unter UK 2017 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar