Esperanto 2019 bei Pol’and’Rock

Es gab auch 2019 wieder das „Esperanto-Dorf“ beim Festival Pol’and’Rock einige Kilometer jenseits der Oder in Kostrzyn (knapp 100 km von Berlin und mit der Regionalbahn leicht zu erreichen). Das „Esperanto-Dorf“ war wieder direkt beim Haupteingang.

Die Einladung war schon unter dem Titel Festival mit Esperanto-Dorf vor dem Sommer verbreitet worden.

Halina Komar, die massgeblich an der Organisation beteiligt war, hat darüber einen Bericht in der Zeitschrift  »juna amiko« geschrieben, von der das Thema sogar für das Titelbild ausgewählt wurde. Sie spricht von insgesammt 800.000 Besuchern.


Der Bericht ist in der Ausgabe 160 (3/2019) auf den Seiten 18/19. erschienen



Es gab Esperanto-Unterricht (Stano Marĉek) mit je  drei einstündigen Kursen morgens und  am Nachmittag und Vorträge von  Kamil Dudkowski über kostensparendes Reisen durch die ganze Welt.

Das »Esperanto-Dorf« ist aus den letzten Jahren als gastfreundlicher Ort bekannt und einige Besucher aus den letzten Jahren waren wieder gekommen.

Über Roland Schnell

Eo ekde 1969, aktiva ekde 1974.
Dieser Beitrag wurde unter Pol'and'Rock Festival, Fest, Polen, Kostrzyn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.