7. Sommerfest auf dem Esperantoplatz – 28. August 2019

Unter dem Motto „Klimaschutz spricht viele Sprachen, auch Esperanto“ wird das diesjährige Sommerfest auf dem Esperantoplatz am 28. August 2019 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr erneut Leute aus dem Kiez und Esperanto-Sprechende von weiter her anziehen.

Vereine und Institutionen, denen der Esperantoplatz wichtig ist, haben sich wie auch beim Fest im vergangenen Jahr zusammengefunden, um den Platz zu verschönern, aufzuwerten und als Ort der Begegnung zu beleben.

In diesem Jahr prägt Yopic e.V. mit seinem Projekt „Be Inspired“ zum nachhaltigen Klimaschutz das Fest. Einige der beliebten Workshops sind auch auf dem Fest zu erleben – „Kosmetik und Reinigungsmittel selbst gemacht“ heißt es zum Beispiel am Stand. Wer an Workshops und Projekten von yopic e.V. teilgenommen hat, ist eingeladen, auf dem Esperantoplatz den erfolgreichen Abschluss zu feiern.

Gemeinsam mit dem Interkulturellen Theaterzentrum (itz) werden Impro-Theater und Percussion geboten.

Die AG Urban entwickelt eine neue Installation für den Esperantoplatz, die den Platz, die Sprache Esperanto und den Klimaschutz hier vorstellt. Sie soll an die Stelle des durch Vandalismus demolierten Schaukastens treten.

Auch in diesem Jahr wird es ein Programm geben, dessen Bühne der große Esperanto-Stern im Straßenpflaster mitten auf dem Platz ist.

Jonny M. wird mit seiner Reggae-Musik für Stimmung sorgen, hat mit seinen Liedern in Esperanto aber auch zum Thema des Festes viel zu sagen.

Auch die Band „QUERBEET (KLEZMER & MEHR) ist wieder dabei, und bei der Aktion „Rede Klartext unter der Zamenhof-Eiche“ kann jeder traditionsgemäß seine Gedanken und Ideen zum Platz und zum Kiez äußern.

A-Z Hilfen Berlin wird mit Besucherinnen und Besuchern Buttons herstellen und Kaffee, Kuchen und nicht alkoholische Geränke anbieten. Hier wird aus richtigen Tassen getrunken. Wegwerfartikel und Plaste verwenden wir nicht.

Während des Festes ist die Kirche St Richard von 16.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, so dass Interessierte die kulturell und künstlerisch interessante Innenausstattung erkunden und ins Gespräch kommen können.

Der Bolzplatz gegenüber dem Esperantoplatz wird durch den AWO-Jugendclub „Die Scheune“ bespielt, so dass alle Generationen etwas vom Fest haben. Kinder werden auch am Schminkstand des itz ihre Freude haben.

Die Esperanto-Liga Berlin wird unter anderem eine Ausstellung zur Esperanto-Kultur zeigen.

Kiez & Natur hält alles bereit, damit während des Festes auf dem Esperantoplatz gegärtnert werden kann und lädt eine Woche vor dem Fest am 20. August um 10.00 Uhr schon dazu ein, den Platz zu pflegen und die Bänke neu zu streichen.

Finanziert wird das Fest unter anderem aus dem Aktionsfond des Quartiersmanagements Richardplatz Süd im Rahmen des Programms Soziale Stadt und durch die Vereine YOPIC e.V. und Kiez & Natur.

Fritz Wollenberg

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.